Die betriebliche Krankenversicherung (bKV)

Es gibt eine Reihe von Faktoren / Entwicklungen, die die betriebliche Krankenversicherung zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit rücken und somit auch für Unternehmenslenker attraktiv macht.

Die demographische Alterung

Unsere Gesellschaft altert „vom Fuße“ bei gleichzeitigem Anstieg der Lebenserwartung.

Die demografische Alterung ist als Vorgang aufzufassen, der das Durchschnittsalter einer Bevölkerung (Medianalter, in dem sich eine Bevölkerung zwei gleich große Teile Älterer und Jüngerer teilt) ansteigen lässt.

In jungen, wachsenden Bevölkerungen kann es bei 20 Jahren liegen, in Europa liegt es aktuell bei 40 Jahren.

So gesehen altern die Bevölkerungen weltweit, jedoch von unterschiedlichen Altersstufen aus.

In Europa und Ostasien ist demografische Alterung am weitesten fortgeschritten: Der Anteil älterer Menschen einer Bevölkerung (60 Jahre und älter) wächst dort vergleichsweise rasch an.

Das bewirken zwei Komponenten: (a) ein Jugendrückgang wegen geburtenschwacher Jahrgänge („Alterung vom Fuße“ der Bevölkerungspyramide her), und (b) eine steigende Lebenserwartung in den hohen Altersklassen („Alterung vom Fuße“ her).

Der Jugendrückgang (a) ist mit zwei Dritteln an diesem Vorgang beteiligt.

Beide Komponenten (a und b) erhöhen das besagte Medianalter mit folgender Wirkung: Bis 2050 wird in den modernen Gesellschaften ein Drittel der Bevölkerung 60 Jahre und älter sein.“

Nach aktuellen Modellrechnungen wird einerseits die Zahl der Personen im Alter zwischen 20 und 64 Jahren bis 2030 um über 6 Millionen sinken und andererseits die Zahl der Älteren und damit der Leistungsempfänger in diesem Zeitraum um mehr als 5 Millionen steigen.

Während heute auf eine Person im Alter ab 65 Jahre drei Personen im Alter von 20 bis 64 Jahren kommen, wird dieses Verhältnis bereits 2030 bei eins zu zwei liegen.

Verstärkt durch das Problem der Altersarmut – es werden in Zukunft mehr Rentner einer Erwerbstätigkeit nachgehen – betrifft die demographische Alterung direkt die Strukturen in Unternehmen.

Hier helfen die Wahltarife der betrieblichen Krankenversicherung die Gesundheit der Arbeitnehmer durch eine verbesserte und schnellere medizinische Versorgung aufrechtzuerhalten bzw. wiederherzustellen.

Der Krankenstand im Unternehmen

Gibt es im Unternehmen einen dauerhaft erhöhten Krankenstand (Werte größer als 10%), empfiehlt sich eine Analyse der Ursache und eine Gegensteuerung des Arbeitgebers / Unternehmers mittels eines passenden Wahltarifs der betrieblichen Krankenversicherung.

Ein Blick in die Statistik verrät:

Durch die verbesserte und schnellere medizinische Versorgung – im Vergleich zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen – kehrt der Arbeitnehmer schneller an den Arbeitsplatz zurück und die Ausfallzeiten verringern sich.

Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie selbst entscheiden, ob Sie nur essentielle Cookies zulassen möchten oder alle Cookies. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Rechtliche Erstinformationen