Die Nettolohnoptimierung

Die Nettolohnoptimierung – auch Lohnkostenstrukturierung oder Lohnkostenoptimierung genannt – bietet für Betriebe eine hervorragende Möglichkeit Lohnnebenkosten einzusparen.

Die Einsparung auf Arbeitgeberseite erfolgt durch eine Reduzierung des Bruttolohns der Arbeitnehmer (Entgeltverzicht).

Der reduzierte Bruttolohn wird im nächsten Schritt durch steuerfreie bzw. pauschalversteuerte und sozialversicherungsfreie Vergütungsbausteine aus dem EStG (Einkommenssteuergesetz) ersetzt.

Das EStG erlaubt die Nutzung von insgesamt 22 Vergütungsbausteinen, wie z.B. den Waren-/Dienstleistungsbezug, die Kinderbetreuungskosten oder die Fahrzeugwerbung. Eine auszugsweise Liste finden Sie unter dem Reiter „Vergütungsbausteine“.

Bitte sehen Sie dazu unseren nebenstehenden Infofilm zur Nettolohnoptimierung.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, sowie der Erhebung von Daten durch YouTube zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §15 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF